Willkommen im Kinderladen Rotznasen e.V.

Kinderladen Rotznasen e.V.

Kinderladen Rotznasen e.V.

Frau Inge Schrader

Fischers Allee 11
22763 Hamburg

Telefon: (040) 3990 11 33 / 34
Telefax: (040) 3990 11 35

Kinderhaus.Rotznasen (at) hamburg.de

Das Kinderhaus „Rotznasen“ besteht seit August 1996. Träger des Kinderhauses ist der gemeinnützige Verein "Kinderladen Rotznasen e.V.", der als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe zu 100% durch die zuständige Behörde finanziert wird.

Das Kinderhaus:

Das Kinderhaus liegt in Ottensen/Altona, in der Fischers Allee mit direktem Zugang zum "Fischers Park" in unmittelbarer Nähe zur Elbe, den Elbparks und dem Strand. Unsere Räume befinden sich im Erdgeschoss eines Wohnprojektes und bieten auf 420 qm, sowie einer weitläufigen Außenanlage, ausreichend Platz für mindestens 60 Kinder. In der Krippengruppe (Kleine Drachen) betreuen wir 14 Kinder von 1 bis 3 Jahren, die später in die zwei Elementargruppen (Grüne Drachen und Rote Drachen) für die 3-6 Jährigen wechseln. Die Kinder werden im Kinderhaus täglich mit Frühstück und vegetarischem Mittagessen versorgt; einmal pro Woche wird Fisch angeboten. Nachmittags gibt es regelmäßig frisches Obst, Gemüse oder Butterbrot als Snack.

Unser Personal:

Die Leitung und Geschäftsführung hat eine erfahrene Sozialpädagogin inne. In den Gruppen arbeiten je ein qualifizierter Erzieher und eine Erzieherin zusammen, die von Praktikanten unterstützt werden. Bei den Kleinen Drachen arbeitet ein Erzieher mit 3 Kolleginnen zusammen. Wir alle reflektieren unsere Arbeit in Supervisionsgruppen und bilden uns regelmäßig in den unterschiedlichen Bereichen weiter. Verstärkt wird das Kernteam durch Springerkräfte und andere Aushilfen. Unsere Hauswirtschaftsleiterin sowie die Küchen- und Reinigungskräfte sorgen rundum für das leibliche Wohl.

In unseren beiden Elementargruppen sind zum August 2014 noch einige wenige Plätze frei für Kinder, die wir von außen aufnehmen können. Interessiert Eltern können sich gerne ab Februar 2014 telefonisch oder persönlich im Kinderhaus melden.

Die Öffnungszeiten:

Das Kinderhaus ist geöffnet von 7.00 bis 17.00 Uhr, freitags bis 16.00 Uhr. In den Hamburger Sommerferien schließt das Kinderhaus in den mittleren zwei Wochen, in den sonstigen Ferien findet möglicherweise ein eingeschränkter Betrieb statt.

Formales:

Unverbindliche Besichtigungen sind einmal pro Monat möglich (siehe unten). Anmeldungen auf die Warteliste nehmen wir ausschließlich an diesen Informations-Nachmittagen persönlich von den Eltern entgegen! So gewährleisten wir, dass auf unserer Warteliste Interessenten stehen, die sich mit unserem Konzept identifizieren können. In Ausnahmefällen ist auch eine Besichtigung außerhalb der Informationstermine möglich.
Die Entscheidung über die Aufnahme ins Kinderhaus wird nach pädagogischen Gesichtspunkten von der Leitung und den MitarbeiterInnen getroffen.

Pädagogische Prinzipien:

Das Kinderhaus ist eine familienergänzende Einrichtung, das die Kinderbedürfnisse zum Ausgangspunkt seiner Pädagogik macht. Unsere pädagogische Arbeit basiert auf den neuesten Hirnforschungsergebnissen und folgt dem Bildungsansatz von Prof. Dr. Gerd Schäfer (Uni Köln), der uns 3 Jahre lang durch unser Qualitätsentwicklungsverfahren (QE) begleitet hat. Seit April 2007 ist das Kinderhaus nach der SOAL-QE zertifiziert. Das Zertifikat wird im Abstand von 2 Jahren überprüft und aktualisiert.

Durch regelmäßige Beobachtungen lernen wir die Themen und Interessen der Kinder kennen und können diese dann gemeinsam mit ihnen verfolgen, weiterentwickeln und begleiten. Über diese Beobachtungen entstehen tiefe und tragfähige Bindungen, die die Voraussetzung für jegliche Art von Lernen sind. Die Kinder sind sich unserer Aufmerksamkeit und Zuwendung sicher und können sich deshalb entspannt und selbstbewusst ihren eigenen Lernaufgaben widmen.

Unsere Räume sind anregend, kreativ und ästhetisch gestaltet. Sie ermöglichen den Kindern, ihren Interessen sehr selbständig nachzugehen, denn wichtiges Material ist auf Kinderhöhe frei zugänglich. Wertschätzung und Pflege dieser Lebensumgebung ist eines unserer Anliegen.

Kürzere und längere Projekte fließen immer wieder in den Alltag ein, manchmal decken Piraten die Tische, Indianer erfinden neue Indianerwörter, Wale und Babykatzen diskutieren über die Nutzung der Bewegungsbaustelle. Der Alltag lebt. In allen täglichen Lebenslagen – anziehen, essen, spielend forschen, aufräumen u.a. – lassen wir den Kindern Zeit, ihre Aufgaben weitgehend selbstständig und selbstverantwortlich zu gestalten. Unterstützt von den Erziehern erarbeiten die Kinder eigene, kreative Lösungswege und Strategien, um die täglichen Herausforderungen zu meistern. In Konfliktfällen erarbeiten wir mit den beteiligten Kindern geduldig den Konfliktverlauf; die aktuellen Gefühle (Traurigkeit, Ärger etc.) werden angesprochen, aufgearbeitet und so das Verständnis für Zusammenhänge erweitert. Dadurch steigt die Kompetenz im Umgang mit Konfliktlösungen stetig. Wir verbinden Bildungsangebote, Bewegung und Alltagskompetenz mit vielfältiger kreativer Gestaltungsmöglichkeit, deshalb sind tägliche Besuche unterschiedlicher Spielplätze in der näheren und weiteren Umgebung, Ausflüge, Theater, Museumsbesuche und turnen genauso selbstverständlich wie singen, gestalten, werken und die Ausübung verschiedener Ämter. Die Gruppenreisen oder Projektwochen sind ebenso beliebt wie Schlaffeste, die in den Gruppen veranstaltet werden.

Elternmitarbeit 
Neben zwei Elternabenden pro Jahr, auf denen die Gruppensituation Thema ist, können sich Eltern in persönlichen Einzelgesprächen und in kurzen Tür- und Angelgesprächen über die besondere Situation ihres Kindes austauschen. Die Eltern unterstützen unsere Arbeit mit ihren Kindern – nach ihrem Vermögen – durch Begleitung bei Ausflügen, Übernahme von Notdiensten und anderer tätiger Mithilfe.

Ein Elternvertreter pro Gruppe nimmt 4x pro Jahr an dem sog. "9er Rat" teil, ein Gremium, das über die Schließungszeiten, die Verwendung von Spenden und die Interessenvertretung der Erzieher- und Elternschaft wahrnimmt.

Sie möchten uns kennen lernen?

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 15.00 bis 16.00 Uhr Uhr können Sie das Kinderhaus unverbindlich besichtigen, sich über unsere Arbeit informieren und einen Platz auf der Warteliste anmelden.
In den Monaten Januar, Juli und August bieten wir keine Besichtigungstermine an.

Das Team der „Rotznasen“
Februar 2014